ÜBER UNS

 

GESCHICHTE

Im Sommer 1994 entschlossen sich ein paar junge Hergiswiler dazu, die Hergiswiler Fasnacht mit einer neuen Gugge zu beleben. Aus dieser Idee wurde am 2. Oktober 1994 offiziell der Schärbähufä gegründet. Diesen 28 "Möchte-gern-Guggern", welche von Musik und Instrumenten wirklich keine Ahnung hatten, musste nun also das "guggen" beigebracht werden. Sie besorgten sich Instrumente aus dem Trödelladen oder sonst woher und starteten zur 1. Probe, was dann auch schon den Namen "Schärbähufä" einbrachte. Aus dem anfänglich musikalischen Scherbenhaufen entwickelte sich dann aber schon bald ein gepflegter kakaphonischer Sound. Und mittlerweile kann sich die Gugge sehen und hören lassen.

 

Wir sehen uns als Nidwaldner-Gugge mit eigenem Stil, was sich auch jedes Jahr in der Wahl des Sujets, der Form des Gwändli's und der selbst entworfenen Plaketten von den anderen Nidwaldner-Guggen abhebt. Um den Arbeitsaufwand aber trotzdem in Grenzen zu halten, entschloss sich die Gugge von Anfang an, keine Masken/ Grinden anzufertigen. Die gewonnene Zeit dafür aber mit voller Hingabe in Gwändli und Plaketten zu investieren.

 

Mittlerweile besteht der Schärbähufä aus 29 aktiven Mitgliedern. Zusammen mit der anderen Hergiswiler Gugge, den Lopper Gnome, organisiert man jedes Jahr anfangs Januar zusammen die Fasnachtseröffnung in Hergiswil. Im Sommer zudem seit mehreren Jahren auch das traditionelle Uferfäscht direkt am See. Priorität hat aber immer noch das Beleben der Hergiswiler Fasnacht für Jung und Alt.

 

Wo er kann, leistet der Schärbähufä auch unter dem Jahr gerne seinen Beitrag zum Dorfleben und ist immer für ein Fest zu haben. Ob als Organisator oder denn auch als Gast mit grosser Ausdauer.

SUJETS Plakette

2018 > Voodoo - Miär stächid alles
2017 > Schärbähufä teebeutelt die Welt
2016 > Vollgflickt
2015 > Bock auf Rock
2014 > Disco
2013 > Man in Black
2012 > Verschücht
2011 > Läck mich!
2010 > Wätterchuchi
2009 > Miär chends nid besser, aber länger!
2008 > Safari
2007 > Tibet
2006 > Kreuzzug
2005 > Grabscher
2004 > Superstars
2003 > Dure bi Rot
2002 > Anaconda
2001 > Mier hebid ab!
2000 > Virus
1999 > Aquarius
1998 > Glas
1997 > Farbeholiker
1996 > Peter Pan
1995 > Clown


REPERTOIRE

Neu 2017/2018:

Despacito (Luis Fonsi)
Chöre (Mark Forster)

Älter aber immer no guet:

Numb (Linkin Park)
Ex's and Oh's (Elle King)
California (Red Shoes)
Altes Fieber (Die Toten Hosen)
Holiday (Green Day)
Offspring (Half Truism/The Offspring)
Up In The Sky (77 Bombay Street)
Happy (Happyland / Amanda Jenssen)
Dada (Taking Your Love / Dada Ante Portas)
Joe (Cats In The Cradle / Ugly Kid Joe)
Spieglein (Spieglein, Spieglein / IBO)
Want U (want u to get me / Cheaptrick)
Gummiboot (Knallrotes Gummiboot / Diverse)
Kiss (Made for Loving You / Kiss)

 

2018